letzte Aktualisierung: 21.07.2016

Geriatrische Rehabilitationsklinik

zurück zur Klinikauswahl

Klinikinformationen

Anschrift:Altonaer Str. 2a
01159 Dresden
Chefarzt:Herr PD Dr. med. habil. Matthias Görnig
Telefon: 0351-856 2712
Telefax: 0351-856 2710
E-Mail senden
Bettenkoordinatorin:Frau Hoffmann
Telefon: 0351 856-2701
Telefax: 0351 856-2702
Sprechstunde:nach telefonischer Rücksprache
Sekretariat:Frau Susann Spiegel
Telefon: 0351 856-2712
Telefax: 0351 856-2710
E-Mail senden
Abteilungsleiterin Pflege:Frau Ines Bochmann
Telefon: 0351 856-2203 (Industriestraße) / -2715 (Löbtau)
E-Mail senden
Details:

zertifiziert nach
ISO-Norm
und Erhalt des
geriatrischen Siegel
(Erstzertifizierung 2010)

 

 

 

Die ausschließlich mit Fördermitteln errichtete Geriatrische Rehabilitationsklinik Dresden-Löbtau ist Teil eines Modellprojektes zur geriatrischen Versorgung im Freistaat Sachsen. Durch die Anbindung an das Städtische Krankenhaus Dresden-Neustadt und insbesondere durch die enge Kooperation mit der akutgeriatrischen Abteilung können die Vorteile einer durchgängigen, nach einheitlichen Konzepten gestalteten Behandlung und Betreuung älterer und betagter Patienten optimal ausgenutzt werden.

Geriatrische Rehabilitation hat zum Ziel:

  • Krankheitsfolgen zu bewältigen und schwere Funktionsbeeinträchtigungen zu vermindern
  • die Selbstversorgungsfähigkeit aufrechtzuerhalten bzw. wiederherzustellen
  • Pflegebedürftigkeit zu vermeiden, zu vermindern bzw. hinauszuzögern
  • die Rückkehr in die gewohnte häusliche Umgebung zu ermöglichen und damit
  • die Lebensqualität und Lebenszufriedenheit der Patienten zu erhalten bzw. wiederherzustellen

Wer ist überhaupt ein geriatrischer Patient?

In der Regel handelt es sich um einen biologisch älteren Patienten,

  • der an mehreren Krankheiten und körperlichen Einschränkungen gleichzeitig leidet
  • der oft auch Probleme im psychischen und sozialen Bereich aufweist
  • der durch altersbedingte Funktionseinschränkungen bei Erkrankungen akut gefährdet ist
  • der durch sog. geriatrische Syndrome charakterisiert wird, z.B. :
    - Immobilität
    - Hirnleistungsstörungen
    - Sturzgefährdung
    - Harninkontinenz
    - Schwindel
    - Schmerzzustände
  • und der deshalb vom Verlust seiner Selbständigkeit und seiner sozialen Kompetenz sowie von Pflegebedürftigkeit bedroht ist.

Gruppenübung mit Ball

Indikationen für die Aufnahme in der Geriatrischen Rehabilitationsklinik

Es werden vorzugsweise Patienten aufgenommen, die aufgrund ihrer Erkrankungen und Behinderungen in ihrer selbständigen Lebensführung beeinträchtigt sind.

Die häufigsten Krankheitsbilder, die letztlich dazu führen, dass ältere Menschen im Alltag nicht mehr zurechtkommen, sind deshalb die wichtigsten Behandlungsdiagnosen in der Geriatrische Rehabilitationsklinik:

  • Schlaganfall sowie andere neurologische Krankheitsbilder mit ähnlichen Funktionsausfällen
  • operativ oder konservativ behandelte Knochenbrüche, z.B. Schenkelhalsbrüche
  • Amputation an den unteren Extremitäten bzw. Zustand nach gefäßchirurgischen Eingriffen
  • Zustand nach Gelenkersatzoperationen, z.B. nach Hüftgelenksersatz oder nach anderen orthopädischen Operationen
  • verlängerte Erholungsphase nach schweren operativen Eingriffen mit drohender Immobilität und Selbständigkeitsverlust
  • Immobilität nach schweren internistischen Erkrankungen, z.B. nach Herzinfarkt, schwerer Lungenentzündung
  • Polyarthrosen (Gelenkabnutzung) und andere degenerative Skeletterkrankungen (z.B. Osteoporose)
  • Parkinsonsyndrom
  • Spätfolgen von Stoffwechselerkrankungen, z.B. Zuckerkrankheit mit Komplikationen

Antragstellung für eine geriatrische Rehabilitationsmaßnahme in unserer Klinik

Im Unterschied zum Aufenthalt in einem Akut-Krankenhaus ist für die Absolvierung einer Rehabilitationsmaßnahme eine Antragstellung bei der zuständigen Krankenkasse erforderlich.

Den Antrag auf eine geriatrische Rehabilitationsmaßnahme stellt entweder der behandelnde Arzt im Krankenhaus, wenn die Rehabilitation im Anschluss an einen stationären Aufenthalt erfolgen soll, oder ein niedergelassener Arzt, z.B. der Hausarzt.

Das Aufnahmeverfahren ist über spezielle Anmeldeformulare geregelt, die im Sekretariat der Klinik angefordert werden können.

Grundprinzipien der geriatrischen Rehabilitation

  • Durchführung ganzheitlich ausgerichteter und auf die individuelle körperliche Belastbarkeit abgestimmten therapeutischen Maßnahmen unter Beachtung körperlicher, psychischer und sozialer Aspekte
  • ganzheitliche, sich aber auf das Notwendige beschränkende medizinische Diagnostik und Therapie
  • konsequente interdisziplinäre Teamarbeit
  • Einsatz einer umfassenden Funktionsdiagnostik (Geriatrisches Assessment)
  • Formulierung eines realistischen Rehabilitationszieles und Erstellung eines detaillierten Behandlungsplanes
  • intensive Angehörigenarbeit

Zu unserem therapeutischen Team gehören

  • Ärzte
  • speziell geschulte Pflegekräfte
  • Krankengymnasten / Masseur
  • Ergotherapeuten
  • Logopädin
  • Psychologin
  • Sozialarbeiterinnen
  • Diätassistentinnen

 

Unser Behandlungsspektrum umfasst

  • ganzheitliche medizinische Diagnostik und Therapie
  • aktivierend - therapeutische Pflege
  • Krankengymnastik
  • Ergotherapie
  • Logopädie
  • physikalische Therapiemaßnahmen
  • Versorgung mit Hilfsmitteln
  • Sozialarbeit
  • neuropsychologische Diagnostik und Therapie
  • psychologische Betreuung
  • Ernährungsberatung
  • Beratung und Schulung von Patienten und Angehörigen
  • seelsorgerische Betreuung
  • kulturelle Betreuung

Lage und Ausstattung der Klinik

  • zentrale Lage mit Nähe zur Innenstadt von Dresden und gute Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr (Straßenbahn, S-Bahn)
  • umgebende Parkanlage
  • 3 Stationen mit insgesamt 80 Betten
  • wohnlich, aber auch funktionell eingerichtete Ein- und Zweibettzimmern, die standardmäßig ausgestattet mit:
    - rollstuhlgerechter Nasszelle mit Dusche und WC
    - Fernseher mit Kabelanschluss
    - Telefon
  • Einzel- oder Gruppenbehandlungsräumen, sowohl in zentralem Therapietrakt als auch auf Stationsebene
  • Therapieküche
  • Therapiegarten
  • Cafeteria
  • Friseursalon
  • Fußpflege
  • Einkaufsmöglichkeit
  • Patientenbibliothek
  • Dachgarten
  • Kulturelle Angebote:
    - Konzerte und Liederabende
    - Musikalische Soloabende
    - Chorsingen
    - Musizierstunden in den Stationsbereichen
    - Lichtbildervorträge
    - Wechselausstellungen der Bildenden Kunst
    - Galeriegespräche
    - Lesungen
    - Videoabende
    - Vorträge

 

Wir sind Mitglied folgender Arbeitsgemeinschaften:

Bundesverband Geriatrie

Landesverband Geriatrie Sachsen

 

Logo PDF-Datei Download Flyer


letzte Überarbeitung: Februar 2013
 

Stationen, Ambulanzen und Abteilungen

Bereich  Ärztlicher Bereich
Bereich  Diät-/ Diabetesberatung
Bereich  Ergotherapie
Bereich  Logopädie
Bereich  Pflegedienst
Bereich  Physiotherapie
Bereich  Psychologischer Bereich
Bereich  Sozialdienst
Station L1 geriatrische Rehabilitation
Station L2 geriatrische Rehabilitation
Station L3 geriatrische Rehabilitation
Zurück zur Startseite